Hallberg Rassy 42e

255 MAL GEBAUT ZWISCHEN 1980 UND 1991

Die Hallberg-Rassy 42 (E) wurde von 1980 bis 1991 gebaut. Insgesamt 255 Stück hat die Werft verlassen. Viele Leute bewundern dieses Modell für das saubere Flushdeck. Unzählige 42E haben um die Welt gesegelt.
Zu den am meisten bekannten Eignern von Hallberg-Rassy 42E zählen Rollo Gebhardt* aus Deutschland mit „Solveig IV“* (Kira Hamburg), John Neal aus USA mit „Mahina Tiare II“ und Max Winkless aus Australien.
Anfangsweise wurde nur Ketschtakelungen angeboten, später auch Sloops. Die jüngsten 42E sind fast ausschliesslich als Sloop gebaut worden.  Die 42 (E), von Enderlein konstruiert, soll nicht mit der Hallberg-Rassy 42 (F) verwechselt werden. Die 42(F) wurde von Frers gezeichnet und zwischen 1991 und 2001 gebaut.

Hallberg-Rassy 42E Data

 

Konstrukteure Christoph Rassy / Olle Enderlein
Rumpflänge 12,93 m / 42′ 4″
Wasserlinie 10,5 m
Breite 3,78 m
Tiefgang, leeres Standardschiff 2.05 m *
Verdrängung, leeres Standardschiff 11 500 Kg
Kielgewicht 4 500 Kg
Kieltyp Eingegossenen Eisenkeil in tiefer Bilge
Segelfläche mit 100 % Arbeitsfock, Ketsch 79 m²
Segelfläche mit 100 % Arbeitsfock, Sloop 75,5 m²
* = Auch mit 30 cm geringerem Tiefgang erhältlich; eingegossenen Bleikiel

 

Segelfläche mit Genua, Ketsch 101.5 m²
Segelfläche mit Genua, Sloop 95 m²
Stehhöhe Salon 1,85 m
Motor, Volvo Penta Original Jetzt „Yanmar“ MD 21, MD 31A, TMD 31
Leistung 56PS /
Geschwindigkeit unter Motor 8.1 Knoten
Frischwasser 725 Liter
Diesel 395 Liter
Mast über Wasser, Ketsch, ohne Windex 16,27 m
Mast über Wasser, Sloop, ohne Windex 17.74 m
Transporthöhe ohne Windschutzscheibe, abmontierte Genuawinschen 3,82 m
Transporthöhe mit Windschutzscheibe 4,00 m

 

The elements paper writing service that make fictional politicians so compelling are present in other characters too.